Homöopathie
Aktuell

Stacks Image p123_n34
Stacks Image p123_n36
Stacks Image p123_n55

Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!

Dem kommenden, 44. Bundesdelegiertenkonferenz liegt ein Antrag des Grünen-Mitglieds Tim Niclas Demisch vor, den dieser am 05.09.2019 angelegt hat. Er lautet: "Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!"

Tim Niclas Demisch: Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!
Link zum Antrag: Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!

Offener Brief des VKHD an die Teilnehmer*innen der 44. Bundesdelegiertenkonferenz der Partei "Bündnis 90/Die Grünen", an deren übrige Parteimitglieder sowie alle Sympathisant*innen und Wähler*innen

Lesen Sie mehr ...

Australien veröffentlicht überraschend The First Report von 2012 / Meta-Studie belegt: Wirksamkeit von Homöopathie ist evidenzbasiert nachgewiesen

homöopathie australien

Quelle: homoeopathiewatchblog.de

Die australische Gesundheitsbehörde NHMRC hat am 20. August die lang erwarteten 293 Seiten einer Metastudie veröffentlicht, die weltweit die wissenschaftliche Wahrnehmung von Homöopathie verändern werden. Unter Druck der weltweiten Homöopathie-Community hat die NHMRC den ersten Report der Metastudie „Australien Report“ von 2012 veröffentlicht. Das Ergebnis des First Report der Metastudie des NHMRC von 2012 ist eindeutig: die Wirksamkeit von Homöopathie ist evidenzbasiert nachgewiesen. Die Metastudie benennt Indikationen, bei denen die Wirksamkeit von Homöopathie evidenzbasiert nachgewiesen wurde: Nebenwirkungen der Krebstherapie, Otitis media, Fibromyalgie, postoperativer Ileus, Infektionen der oberen Atemwege, Asthma, chronisches Müdigkeitssyndrom, Heuschnupfen, allergische Rhinitis.

Link zu The First Report von 2012 des NHMRC (293 Seiten, 12 MB, pdf der Behörde vom 20.8.19).

Der zweite Report von 2015 der Metastudie hatte weltweit zu einer politischen Kampagne gegen Homöopathie geführt, da sein Ergebnis gegen Homöopathie ausgefallen ist. Die Behörde NHMRC hatte die Studienleitung nach dem bislang unveröffentlichten First Report ausgetauscht. Die neue Studienleitung hatte die Kriterien für die Metastudie nachträglich manipuliert (z.B. Zahl der Teilnehmer auf 150 hochgesetzt, wodurch 171 Studien ausgeschlossen wurden, die verbleibenden 5 waren negativ), bis das Ergebnis gegen Homöopathie ausfiel.

Die Veröffentlichung von The First Report von 2012 kommt überraschend, da die Regierung Australiens in den letzten Wochen noch das Gegenteil ankündigte. Allerdings stand aktuell die Überprüfung durch einen Ombudsmann kurz bevor.

Die Veröffentlichung von The First Report 2012 ist auch ein Erfolg des Drucks der weltweiten Homöopathie-Community mit einer PR- und Public Affairs-Kampagne, z.B. einer weltweiten Unterschriften-Kampagne mit 75.000 Unterschriften über die Webseite ReleasetheFirstReport (Link).

Datenschutz: "Wie sicher sind Daten in Praxen" - Artikel Badische Zeitung vom 17.8.2019

Im Artikel der Badischen Zeitum vom 17.8.2019 " Wie sicher sind Daten in Praxen" geht es wieder mal darum, wie wichtig der Umgang mit personen-bezogenen Daten in Praxen ( in diesem Artikel geht es um Arztpraxen) ist und bleibt. Der Landes-Datenschutzbeauftragte von Baden Württemberg, Stefan Brink, äußert sich weiter besorgt um den Umgang mit Patientendaten in Praxen. Auch wenn es in diesem Artikel nur um die Ärzte geht, so sind auf jeden Fall auch Praxen von uns Heilpraktikern betroffen.

Es kommt immer mal wieder zu Vorfällen, wo die gesetzlichen Vorgaben der DSGVO nicht eingehalten werden und es zu drakonischen Geldstrafen kommen kann. Ganz zu Schweigen vom Verlust des Images und v.a. des Vertrauens der Therapeuten gegenüber seinen Patienten!

Auch wenn die Therapeuten (ich meine jetzt damit alle!) sich durch den damit verbundenen bürokratischen Aufwand gegängelt fühlen, so sollte das Thema nicht nur unseren Patienten wichtig sein!

Aus meiner Sicht als IT-Experte und Therapeut rate ich jedem Kollegen/jeder Kollegin sich immer wieder mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich dem Thema zu stellen. In schwierigen Fragen kann man sich an Datenschutz-Experten wenden, die einem gerne weiterhelfen. Verbände bieten an, sich diesbezüglich, z.B. bei WEB-Auftritt gemäß den Regeln des DSGVO prüfen zu lassen.

Sollte zum Artikel weiteres Interesse bestehen, so kam man sich mit Sicherheit, auch wenn man kein Abonnent ist, den Artikel besorgen.

Weitere Beiträge anzeigen

Dieter Hartmann


Praxisadresse:
Breulstrasse 2
79241 Ihringen


Sie erreichen mich unter:

Tel. 0178 603 1008

Termine finden nach vorheriger Vereinbarung statt


Mitglied im Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e.V. (VKHD)


© 2019 Dieter Hartmann, Breisach 

       homoeopathie_logo_heilpraktiker-dieter-hartmann

Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!

Dem kommenden, 44. Bundesdelegiertenkonferenz liegt ein Antrag des Grünen-Mitglieds Tim Niclas Demisch vor, den dieser am 05.09.2019 angelegt hat. Er lautet: "Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!"

Tim Niclas Demisch: Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!
Link zum Antrag: Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!

Offener Brief des VKHD an die Teilnehmer*innen der 44. Bundesdelegiertenkonferenz der Partei "Bündnis 90/Die Grünen", an deren übrige Parteimitglieder sowie alle Sympathisant*innen und Wähler*innen

Lesen Sie mehr ...

Australien veröffentlicht überraschend The First Report von 2012 / Meta-Studie belegt: Wirksamkeit von Homöopathie ist evidenzbasiert nachgewiesen

homöopathie australien

Quelle: homoeopathiewatchblog.de

Die australische Gesundheitsbehörde NHMRC hat am 20. August die lang erwarteten 293 Seiten einer Metastudie veröffentlicht, die weltweit die wissenschaftliche Wahrnehmung von Homöopathie verändern werden. Unter Druck der weltweiten Homöopathie-Community hat die NHMRC den ersten Report der Metastudie „Australien Report“ von 2012 veröffentlicht. Das Ergebnis des First Report der Metastudie des NHMRC von 2012 ist eindeutig: die Wirksamkeit von Homöopathie ist evidenzbasiert nachgewiesen. Die Metastudie benennt Indikationen, bei denen die Wirksamkeit von Homöopathie evidenzbasiert nachgewiesen wurde: Nebenwirkungen der Krebstherapie, Otitis media, Fibromyalgie, postoperativer Ileus, Infektionen der oberen Atemwege, Asthma, chronisches Müdigkeitssyndrom, Heuschnupfen, allergische Rhinitis.

Link zu The First Report von 2012 des NHMRC (293 Seiten, 12 MB, pdf der Behörde vom 20.8.19).

Der zweite Report von 2015 der Metastudie hatte weltweit zu einer politischen Kampagne gegen Homöopathie geführt, da sein Ergebnis gegen Homöopathie ausgefallen ist. Die Behörde NHMRC hatte die Studienleitung nach dem bislang unveröffentlichten First Report ausgetauscht. Die neue Studienleitung hatte die Kriterien für die Metastudie nachträglich manipuliert (z.B. Zahl der Teilnehmer auf 150 hochgesetzt, wodurch 171 Studien ausgeschlossen wurden, die verbleibenden 5 waren negativ), bis das Ergebnis gegen Homöopathie ausfiel.

Die Veröffentlichung von The First Report von 2012 kommt überraschend, da die Regierung Australiens in den letzten Wochen noch das Gegenteil ankündigte. Allerdings stand aktuell die Überprüfung durch einen Ombudsmann kurz bevor.

Die Veröffentlichung von The First Report 2012 ist auch ein Erfolg des Drucks der weltweiten Homöopathie-Community mit einer PR- und Public Affairs-Kampagne, z.B. einer weltweiten Unterschriften-Kampagne mit 75.000 Unterschriften über die Webseite ReleasetheFirstReport (Link).

Datenschutz: "Wie sicher sind Daten in Praxen" - Artikel Badische Zeitung vom 17.8.2019

Im Artikel der Badischen Zeitum vom 17.8.2019 " Wie sicher sind Daten in Praxen" geht es wieder mal darum, wie wichtig der Umgang mit personen-bezogenen Daten in Praxen ( in diesem Artikel geht es um Arztpraxen) ist und bleibt. Der Landes-Datenschutzbeauftragte von Baden Württemberg, Stefan Brink, äußert sich weiter besorgt um den Umgang mit Patientendaten in Praxen. Auch wenn es in diesem Artikel nur um die Ärzte geht, so sind auf jeden Fall auch Praxen von uns Heilpraktikern betroffen.

Es kommt immer mal wieder zu Vorfällen, wo die gesetzlichen Vorgaben der DSGVO nicht eingehalten werden und es zu drakonischen Geldstrafen kommen kann. Ganz zu Schweigen vom Verlust des Images und v.a. des Vertrauens der Therapeuten gegenüber seinen Patienten!

Auch wenn die Therapeuten (ich meine jetzt damit alle!) sich durch den damit verbundenen bürokratischen Aufwand gegängelt fühlen, so sollte das Thema nicht nur unseren Patienten wichtig sein!

Aus meiner Sicht als IT-Experte und Therapeut rate ich jedem Kollegen/jeder Kollegin sich immer wieder mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich dem Thema zu stellen. In schwierigen Fragen kann man sich an Datenschutz-Experten wenden, die einem gerne weiterhelfen. Verbände bieten an, sich diesbezüglich, z.B. bei WEB-Auftritt gemäß den Regeln des DSGVO prüfen zu lassen.

Sollte zum Artikel weiteres Interesse bestehen, so kam man sich mit Sicherheit, auch wenn man kein Abonnent ist, den Artikel besorgen.

Weitere Beiträge anzeigen


Dieter Hartmann


Praxisadresse:
Breulstrasse 2
79241 Ihringen


Sie erreichen mich unter:

Tel. 0178 603 1008

Termine finden nach vorheriger Vereinbarung statt


Mitglied im Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e.V. (VKHD)


© 2019 Dieter Hartmann, Breisach 

       Homöopathie_Logo_Heilpraktiker-Dieter-Hartmann_klein
Stacks Image 261

Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!

Dem kommenden, 44. Bundesdelegiertenkonferenz liegt ein Antrag des Grünen-Mitglieds Tim Niclas Demisch vor, den dieser am 05.09.2019 angelegt hat. Er lautet: "Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!"

Tim Niclas Demisch: Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!
Link zum Antrag: Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden!

Offener Brief des VKHD an die Teilnehmer*innen der 44. Bundesdelegiertenkonferenz der Partei "Bündnis 90/Die Grünen", an deren übrige Parteimitglieder sowie alle Sympathisant*innen und Wähler*innen

Lesen Sie mehr ...

Australien veröffentlicht überraschend The First Report von 2012 / Meta-Studie belegt: Wirksamkeit von Homöopathie ist evidenzbasiert nachgewiesen

homöopathie australien

Quelle: homoeopathiewatchblog.de

Die australische Gesundheitsbehörde NHMRC hat am 20. August die lang erwarteten 293 Seiten einer Metastudie veröffentlicht, die weltweit die wissenschaftliche Wahrnehmung von Homöopathie verändern werden. Unter Druck der weltweiten Homöopathie-Community hat die NHMRC den ersten Report der Metastudie „Australien Report“ von 2012 veröffentlicht. Das Ergebnis des First Report der Metastudie des NHMRC von 2012 ist eindeutig: die Wirksamkeit von Homöopathie ist evidenzbasiert nachgewiesen. Die Metastudie benennt Indikationen, bei denen die Wirksamkeit von Homöopathie evidenzbasiert nachgewiesen wurde: Nebenwirkungen der Krebstherapie, Otitis media, Fibromyalgie, postoperativer Ileus, Infektionen der oberen Atemwege, Asthma, chronisches Müdigkeitssyndrom, Heuschnupfen, allergische Rhinitis.

Link zu The First Report von 2012 des NHMRC (293 Seiten, 12 MB, pdf der Behörde vom 20.8.19).

Der zweite Report von 2015 der Metastudie hatte weltweit zu einer politischen Kampagne gegen Homöopathie geführt, da sein Ergebnis gegen Homöopathie ausgefallen ist. Die Behörde NHMRC hatte die Studienleitung nach dem bislang unveröffentlichten First Report ausgetauscht. Die neue Studienleitung hatte die Kriterien für die Metastudie nachträglich manipuliert (z.B. Zahl der Teilnehmer auf 150 hochgesetzt, wodurch 171 Studien ausgeschlossen wurden, die verbleibenden 5 waren negativ), bis das Ergebnis gegen Homöopathie ausfiel.

Die Veröffentlichung von The First Report von 2012 kommt überraschend, da die Regierung Australiens in den letzten Wochen noch das Gegenteil ankündigte. Allerdings stand aktuell die Überprüfung durch einen Ombudsmann kurz bevor.

Die Veröffentlichung von The First Report 2012 ist auch ein Erfolg des Drucks der weltweiten Homöopathie-Community mit einer PR- und Public Affairs-Kampagne, z.B. einer weltweiten Unterschriften-Kampagne mit 75.000 Unterschriften über die Webseite ReleasetheFirstReport (Link).

Datenschutz: "Wie sicher sind Daten in Praxen" - Artikel Badische Zeitung vom 17.8.2019

Im Artikel der Badischen Zeitum vom 17.8.2019 " Wie sicher sind Daten in Praxen" geht es wieder mal darum, wie wichtig der Umgang mit personen-bezogenen Daten in Praxen ( in diesem Artikel geht es um Arztpraxen) ist und bleibt. Der Landes-Datenschutzbeauftragte von Baden Württemberg, Stefan Brink, äußert sich weiter besorgt um den Umgang mit Patientendaten in Praxen. Auch wenn es in diesem Artikel nur um die Ärzte geht, so sind auf jeden Fall auch Praxen von uns Heilpraktikern betroffen.

Es kommt immer mal wieder zu Vorfällen, wo die gesetzlichen Vorgaben der DSGVO nicht eingehalten werden und es zu drakonischen Geldstrafen kommen kann. Ganz zu Schweigen vom Verlust des Images und v.a. des Vertrauens der Therapeuten gegenüber seinen Patienten!

Auch wenn die Therapeuten (ich meine jetzt damit alle!) sich durch den damit verbundenen bürokratischen Aufwand gegängelt fühlen, so sollte das Thema nicht nur unseren Patienten wichtig sein!

Aus meiner Sicht als IT-Experte und Therapeut rate ich jedem Kollegen/jeder Kollegin sich immer wieder mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich dem Thema zu stellen. In schwierigen Fragen kann man sich an Datenschutz-Experten wenden, die einem gerne weiterhelfen. Verbände bieten an, sich diesbezüglich, z.B. bei WEB-Auftritt gemäß den Regeln des DSGVO prüfen zu lassen.

Sollte zum Artikel weiteres Interesse bestehen, so kam man sich mit Sicherheit, auch wenn man kein Abonnent ist, den Artikel besorgen.

Weitere Beiträge anzeigen


Dieter Hartmann


Praxisadresse:
Breulstrasse 2
79241 Ihringen


Sie erreichen mich unter:

Tel. 0178 603 1008

Termine finden nach vorheriger Vereinbarung statt


Mitglied im Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e.V. (VKHD)


© 2019 Dieter Hartmann, Breisach 

       Homöopathie_Logo_Heilpraktiker-Dieter-Hartmann_klein

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, stimmen Sie der Verwendung
von Cookies zu und erklären Sie sich einverstanden mit den Inhalten unserer Datenschutzerklärung.